Vortrag 4

Titel:

Open Source – kein Sprung ins kalte Wasser!

(Franz Kudorfer, Marion Wittmann, Oliver Fendt / Siemens AG)

Session:

Open Source im Einsatz

Datum und Uhrzeit:

Montag, 9. Mai 2011 von 10:05 bis 10:45 Uhr

Beschreibung:

Die Einführung von Open Source in Industrie und Verwaltung darf nicht dem Zufall überlassen werden. Nur eine klare Strategie und das Bewusstsein der Mitarbeiter über Nutzen und Fallstricke werden die Einführung von Open Source zum Erfolg führen. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Definition einer passenden OSS-Strategie, wie Kenntnisse über Geschäftmodelle und die inneren Mechanismen von Open Source Communities zur erfolgreichen Umsetzung einer Strategie beitragen und wie diese im Lebenszyklus von Produkten und Anwendung zu verankern sind.


Referenten:

Franz Kudorfer studierte Vermessungswesen and der TU München, und begann 1986 bei Siemens, zunächst als Produktmanager für Geographische Informationssysteme. Danach leitete er mehrere Kundenprojekte, z.B. für ein hydrographisches Informationssystem im Hamburger Hafen und ein Netzinformatinonssystem bei einem großen Energieversorger. Im Jahr 2000 wechselte er zur zentralen Forschung und Entwicklung (Corporate Technology), wo er bei internen und externen Kunden CMMI-basierte Prozess-Assessments und Verbesserungsporgramme durchführt. Gleichzeitig betreut und koordiniert er die Beteiligung an geförderten Forschungsprojekten wie z.B. QualiPSo (Quality Platform for Open Source), oder INDENICA (Virtualisierte Service Platformen).
Marion Wittmann ist Diplom-Informatikerin. Seit 15 Jahren beschäftigt sie sich bei Siemens Corporate Technology mit Software- und Systementwicklungsprozessen mit Schwerpunkt CMMI, Requirements-Engineering, Product Line Engineering, V-Modell XT und Open Source. Seit acht Jahren ist sie V-Modell-Autorin und beteiligt an der Definition der V-Modell-Konfomitätsprüfungen, Assessments und Audits. Darüber hinaus ist sie als V-Modell Coach tätig. Seit vier Jahren beschäftigt sie sich zusätzlich mit dem Thema Open Source, insbesondere mit OSS-Entwicklungsprozessen und Einsatz von Open Source.
Oliver Fendt ist seit 1992 bei der Siemens AG beschäftigt, dort begann er seine Laufbahn als Software Entwickler. 2003 übernahm Hr Fendt den Aufbau und die Leitung des Corporate Competence Centers embedded Linux bei Siemens Corporate Technology, ein Team von Linux und Open Source Experten. Seit 2010 leitet Herr Fendt das Programm Open Source Platforms bei Siemens Corporate Technology.
Darüber hinaus ist Hr. Fendt zentraler Teil des Siemens internen Open Source Clearing Houses, einer firmenweiten Organisation, die die Bereiche beim Einsatz von OSS in Produkten berät.


NEWS +++ NEWS +++ NEWS
Proceedings verfügbar
Die Proceedings der SEE2011 sind nun abrufbar. mehr...
Rückblick SEE2011
Mittlerweile zum fünften Mal stellte die Firma 4Soft mehr...
SEE 2011 mit Fokus auf Offenheit
Pressemeldung der BIT zur SEE2011 mehr...
Eröffnungskeynote von Julian Hein, Open Source Business Foundation
Am Beispiel Icinga – einem “Fork” des Open Source Monitoring Projekts Nagios – wird Julian Hein mehr...

Veranstalter:

Veranstalter 4Soft Bundesstelle für Informationstechnik (BIT) TU Clausthal

 

Sponsoren:

Sponsoren microTOOL Capgemini sd&m

 

Medienpartner:

Medienpartner manage it move online